Versandkostenfrei ab 69,90€*
Lieferung an Packstationen*
Made in Germany
Sonderkonditionen für Vereine


Hierbei handelt es sich um ein reines Weiß. Es ist vergleichbar mit schneeweiß und kommt entgegen einer möglicherweise anderen Bildschirmdarstellung völlig ohne Grauschleier daher. Die Farbe ist zeitlos und wird - im Gegensatz zu schwarz (vollständige Farbabwesenheit) - als die Summe aller Farben betrachtet. Sie gilt daher als vollkommenste Koloration des Lichts.


Dieser cremefarbene Hautton entspricht einem natürlichen Nude. Der englische Begriff für "nackt" symbolisiert die nackte Haut. Es handelt sich demzufolge um einen hautfarbenen Ton für Hellhäutige. Einflüsse von leicht bräunlichen Farbpartikeln korrespondieren mit Lichtbrechungen. Daraus entsteht ein warmer Farbton, der sich neutral präsentiert, vielfältig und universell einsetzen lässt.


Entgegen ihrer Bezeichnung handelt es sich hierbei um eine mittelbraune Koloration, welche mit der Farbgebung eines frisch ausgebackenen Cookies vergleichbar ist. Die Farbe ist sehr warm, wirkt wesentlich dunkler als hautfarben und zählt zu den natürlichen Farbtönen, wie sie in der freien Natur vorkommen. Wenige Farbpartikel, die in einem dunklen Gold changieren, versetzen dieser Farbe einen besonderen Glow.


Bei diesem Farbton handelt es sich um ein dunkleres Braun. Dieses beinhaltet Farbpartikel mit Einflüssen der Farbtöne Burgund, Mauve und Aubergine. Der Farbton besticht mit warmen, leicht schokoladigen Nuancen und ist mit einer heißen Schokolade vergleichbar.


Hierbei handelt es sich um ein extrem dunkles Braun, welches erst auf den zweiten Blick von einem weichen Schwarz zu unterscheiden ist. Der warme Farbton ist mit dunkler Schokolade vergleichbar. Er erinnert außerdem an Farbpartikel, wie sie im afrikanischen Ebenholz vorkommen. Da dieses ebenfalls gemeinhin als Schwarz bezeichnet wird, ist die Farbe auch als Schwarzbraun zu verstehen.

Da Farben im Bereich der Optik immer nur im Licht gesehen werden, wird Schwarz seiner Definition nach als vollständige Farbabwesenheit oder auch Unfarbe betrachtet. Es treffen keine Lichtstrahlen auf. Somit wird auch kein Farbspektrum reflektiert. Durch die vollkommene Lichtabsorption heizt sich schwarze Kleidung im Sonnenlicht stärker auf. Da visuelle Stimuli fehlen, ist Schwarz lediglich ein optischer Effekt, eine "tote Farbe" und nimmt daher im Bereich der Trauer einen hohen Stellenwert ein. Schwarz steht infolgedessen für Stärke, eine starke Persönlichkeit, Zielstrebigkeit, Intelligenz und Selbstbewusstsein.


Hierbei handelt es sich um einen leicht rötlichen Farbton mit Nuancen von Lavendel und einer hellen Lichtbrechung. Die Farbe zählt zu den Pastellfarben, wirkt zart und ist das weibliche Pendant zum Babyblau. In der Modeindustrie wird diese Koloration oft als Rosé bezeichnet, da sie sich bei den Rosenarten wiederfinden lässt. Sie ist recht matt und besitzt nur wenig Leuchtkraft.


Entgegen dem allgemeinen Farbverständnis handelt es sich bei diesem Farbton vielmehr um ein Violett. Dieses ergibt sich aus einer Mischung der Farben Hellblau und Rosa. Die Farbe ist charakteristisch für die sattviolettfarbenen Lavendelfelder der Provence. Sie wirkt kräftig und dezent zugleich.


Diese Farbe entspricht der Koloration eines kräftigen Lilas. Sie ist sehr intensiv, dunkel und - je nach Lichtbrechung - fast schwarz. Der Farbton entsteht aus einer Mischung der Farben Dunkelblau und Dunkelrot und wird in der Modebranche auch als Pflaume charakterisiert, da sie dem Farbton der reifen Früchte entspricht.

Rot



Dieser Farbton entspricht einem klassischen Rot. Es kommt kräftig daher, ist intensiv in Farbe und Wirkung und wird auch als Feuerwehrrot bezeichnet. Die Farbe ist sehr rein und wird häufig verwendet, um Aussagen visuell zu untermauern. Sie ist auffällig und hat - unter anderem im Straßenverkehr - eine besondere Signalwirkung.


Hierbei handelt es sich um einen tiefdunklen Braunton, der sich von Schwarz nur minimal unterscheidet. Da Schwarz zu den Unfarben zählt, ist dieser Ton daher noch "farbloser" als dunkle Schokolade oder Ebenholz und wirkt etwas derber. Warme Nuancen sind in kleiner Anzahl in der Textur enthalten, so dass die Koloration wiederum weicher als das harte Schwarz wirkt.


Diese Farbe entspricht einem klassischen Himbeerton. Sie ist sehr satt und verfügt über eine besondere Leuchtkraft ohne Neon-Label. Die Koloration ähnelt einem typischen Pink, gilt als sehr weibliche Farbe, wird heute aber auch vermehrt von männlichen Trendsettern getragen. Der Farbton setzt sich aus einer Rot- und Lila-Mischung zusammen, besitzt durch seine Intensität Aussagekraft und findet sich in der Natur bei den Rosen wieder.


Hierbei handelt es sich um einen sehr warmen Gelbton, der als Currygelb zu den Trendfarben zählt. Er ist dunkler als der Farbton 211 Sonnengelb, hat weniger Leuchtkraft und leichte Einflüsse von braunen Farbpartikeln. Die Farbe entspricht einer Mischung aus Orange und Braun und ist typisch für Pekannüsse.


Dieser Farbton ist wärmer als die Koloration 25 Rosa und greift auf einen geringeren Anteil an weißen Einflüssen zurück. Die Farbe besitzt dennoch wenig Leuchtkraft, da das Licht in einem geringeren Maße gebrochen wird. Sie ist auch als Bubblegum-Rosa bekannt und zählt zu den künstlichen Farbtönen, die nicht natürlich vorkommen.


Je nach Lichteinfall changiert diese Farbe zwischen einem typisch dunklen Lilaton und einem Royalblau. Das Königsblau findet sich in der organisch-chemischen Verbindung Indigo wieder. Der Farbton ist äußerst satt und leuchtkräftig. Kaum merkliche Farbnuancen von Rosa bringen die blauen Farbpartikel optisch stärker hervor.


Dieser Farbton ist dunkler als die Farbe 31 Zyklame. Leicht bläuliche Farbpartikel sorgen für einen schattigeren, auch beerigen Ton, der weder Pink noch Lila zugeordnet werden kann. Die Farbe ist sehr kräftig und geht auf intensive Rot-Nuancen zurück, die für eine ganz eigene Strahlkraft dieser Koloration sorgen.

Bei dieser Farbe handelt es sich um einen extrem grellen Grünton. Er ist vergleichbar mit einem Neon-Highlighter (Textmarker) und bringt die grünen Farbpartikel zum Leuchten. Der Farbton zählt zu den Tönen, die nicht ursächlich in der Natur vorkommen. Er findet sich häufig in Ski-Bekleidung wieder, um bei Notfällen Aufmerksamkeit zu erregen und ist mit der saftigen Schale einer Limette vergleichbar.


Hierbei handelt es sich um ein leuchtendes Gelb, welches den künstlichen Farben zuzuordnen ist. Es entspricht der Farbe eines gelben Textmarkers. Im alltäglichen Leben kommt sie im Textil eines Tennisballs, aber auch bei Warnwesten zum Einsatz. Sie setzt Highlights, besitzt eine Signalwirkung und zieht die Aufmerksamkeit auf sich. Sie wird daher häufig für Faschingskostüme gewählt.
1 von 3